Memoboard aus Gummibänder

Ein Platz für Bilder, Notizen und vieles mehr

Erinnerungen und Bilder brauchen einen Platz. Durch die neue Sofortbildkamera haben sich bei uns viele lustige Bilder und tolle Erinnerungen angesammelt. Doch wie schafft man diese Bilder schön in Szene zu setzen. Einerseits könnte man natürlich eine Collage basteln oder eine klassische Pinnwand zum Beispiel aus Kork basteln. Auch ein Bilderrahmen ist denkbar. Wir haben eine neue Version eines Fotohalters in Form eines Memoboards gezaubert. Dabei haben wird mit Sachen gebastelt, welche wir gerade zu Hause hatten. Für diese Bastelanleitung braucht man nicht viel und nur ein paar Minuten Zeit.

Was braucht man für das DIY Memoboard aus Gummibändern?

Die Größe des Keilrahmens richtet sich nach den Gummibändern beziehungsweise umgekehrt. Die Gummibänder sollten schön gespannt sein, damit die Notizen und Fotos auch gut halten. Wenn die Gummis aber zu sehr gespannt sind, ist dann allerdings auch nicht gut.

Die Gummibänder werden dann schichtweise im gewünschten Abstand am Rahmen platziert. Das Memoboard eignet sich für die Wandmontage. Es lässt sich aber mit einem Standfuß aber auch stehend platzieren. Gefällt euch dieses schnelle DIY Projekt? Viel Spaß beim Nachmachen!

 

*Partner-Link : Bei dieser Auszeichnung handelt es sich um sogenannte Affiliate Links. Es wird dafür das Partner-Programm von Amazon verwendet. Wenn über den Link etwas gekauft wird, erhalten wir eine Provision. Der Preis des Artikels bleibt dabei gleich und es fallen auch keine zusätzlichen Kosten für den Käufer an.

Impressum

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.