Warum heißt das Spiegelei so?

Wisst ihr die Wahrheit über das Spiegelei?

Meistens am Sonntag landet es bei uns auf dem Frühstückstisch – das Spiegelei. Aber warum heißt das Gericht so wie es heißt? Wir haben recherchiert und sind fündig geworden. Eigentlich gibt es verschiedene Erklärungen.

  • Eine besagt, dass der Begriff aus dem 18. Jahrhundert stammt und sich auf den spiegelnden Glanz des Dotterbezieht.
  • Ein zweiter Ansatz geht auf die Zubereitung des Spiegeleis ein. Bevor das Eiweiß fest wird, legt der Koch bei der korrekten Zubereitung einen Deckel auf die Pfanne. Dadurch bildet sich auf dem Dotter ein weißer Schleier, welcher aussieht wie ein Spiegel.

Das Spiegelei in der Welt

In Frankreich sagt man zum Spiegelei „Oeil de boeuf“ … übersetzt heißt das so viel wie „Ochsenauge“.
Und in England nennt man das einseitig gebratene Spiegelei mit flüssigem Eigelb „Egg Sunny Side Up“, also „Ei mit der Sonnenseite oben“.
0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.