Tipps fürs T-Shirt drucken

Augen auf beim T-Shirt Druck

T-Shirts sind das Lieblingskleidungsstück schlechthin. Das kurze Oberteil ist immer passend und irgendwie zeitlos. Die Shirts lassen sich dabei auch wunderbar selbst gestalten und bedrucken. So kann man ein individuelles Outfit mit dem eigenen Style produzieren. Beim Druck selbst gibt es Unterschiede, nicht nur preislich, sondern auch im Verfahren. Hier wollen wir euch einen kleinen Überblick der verschiedenen Druckvarianten zeigen. Am besten klappt es, wenn man sich einen kompetenten Druck-Partner sucht, aber auch DIY ist mit Transferfolien gut möglich.

Welche Druckverfahren gibt es?

Ein paar ausgewählte Verfahren im T-Shirt Druck wollen wir euch hier im Schnelldurchlauf vorstellen. Es gibt hier teils große Unterschiede. Das Druckverfahren entscheidet auch die Qualität, Optik und die Farbigkeit. Dabei hat jeder Druckprozess etwas für sich.

  • Digitaldruck
    Diese langlebige Form des Drucks kommt oft bei Fotogeschenken zum Einsatz. Hierbei wird die Farbe direkt auf das T-Shirt gesprüht, ohne Folie. Es sind Farbverläufe und viele Farben druckbar. Der digitale Druck ist auch bei einer kleinen Stückzahl möglich.
  • Flockdruck
    Bei der Beflockung wird mit einer dünnen Folie gearbeitet, welche dann unter Druck und Wärme mit dem Untergrund verschmilzt. Farbverläufe sind hier nicht möglich.
  • Thermosublimationsdruck
    Hierbei wird die Spezialfarbe eingedampft und der Druck ist dadurch kaum spürbar. Es sind alle Farben und Farbverläufe möglich.
  • Siebdruck
    Dieses Verfahren wird bei größeren Mengen eingesetzt. Der Druck ist sehr hochwertig und auch langlebig. Die Farbe wird direkt auf die Textilien gedruckt und das T-Shirt ist dadurch sehr angenehm zu tragen.
  • Transferfolie
    Bei dieser DIY Variante kann man eine Transferfolie mit dem PC Drucker bedrucken und das Motiv selbst aufbügeln. Optimal wäre eine Transferpresse, um gleichmäßig Druck und Wärme auszuüben.

Wo sollte man T-Shirts drucken?

Da gibt es eigentlich keine richtige Empfehlung, denn es kommt ganz klar auf den Zweck an. Kleine Mengen, wo auch die Qualität nicht das Kriterium ist, lassen sich zum Beispiel mit Transferfolien einfach selbst gestalten und aufbügeln. Man muss sich aber im Klaren sein, dass diese T-Shirts nicht für ewig sind. Dafür lassen sie sich kostengünstig schnell machen. Weiters gibt es aber auch viele tolle Plattformen, wo man T-Shirts und andere Textilien nach eigener Vorlage bedrucken kann. Generatoren helfen bei der Gestaltung der Shirts. Es werden auch Motive zu bestimmten Anlässen zur Verfügung gestellt, welche man nutzen kann. Google spuckt dazu einige Ergebnisse aus. Die Shops funktionieren alle sehr ähnlich.

T-Shirt Großauftrag für Vereine? *Werbung

Für große Bestellungen ist Beratung gut, da es hier etwas mehr Abstimmung braucht. Ein guter Partner für kreative Textildrucke ist Shirtfabrik24. Die Druckerei hat sich speziell auf Firmen, Vereine, Abschlussklassen, Junggesellenabschiede oder auch Bands spezialisiert. Über 4.000 Textilprodukte werden angeboten, von Basic bis Premium. Neben T-Shirts gibt’s auch Polos, Hoodies, Pullover, Tanktops, Baumwolltaschen und vieles mehr. Es geht dabei meist um Auflagen zwischen 50 und 1.000 Stück, wobei auch gewisse T-Shirt Produkte auch schon ab 15 Stück möglich sind.

shirtfabrik24 ... für Großbestellungen

shirtfabrik24 … für Großbestellungen

Auf der Seite hat man die Möglichkeit, dass man einerseits die Preise online kalkuliert. Für spezielle Sachen lässt sich direkt eine Anfrage stellen und man bekommt eine individuelle Auskunft. Toll ist auch die Möglichkeit, dass man Gratis-Muster anfragen kann. Das nimmt die Überraschung bei der Qualität des Produkts und man kauft die Katze nicht im Sack. Das ist bei großen Stückzahlen irrsinnig wichtig, damit das Produkt dann auch garantiert passt und die gewünschte Qualität hat. Kurzum …  Shirtfabrik24 steht für Beratung, Termingarantie und Full-Service mit Datencheck.

Wir hoffen, dass wir euch einen Überblick zu den verschiedenen Möglichkeiten im Textildruck geben konnten. Ein hübsches Shirt mit eigenem Motiv ist kein Hexenwerk. Die Bestellung ist ganz einfach … also nix wie los!

*Werbung: Der Shop ist im Beitrag verlinkt. Der Inhalt und die Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst. 

Impressum

2 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.